Schneesportlehrer mit eidg. Fachausweis 


Schneesportlehrer mit eidg. Fachausweis bezeichnet die anerkannte Berufsqualifikation in der Schweiz, die den Titelinhaber zum kommerziellen Anbieten von Schneesportunterricht in den Disziplinen Ski, Snowboard, Telemark und Langlauf berechtigt - vergleichbar mit einem Meisterdiplom. Ziel dieses Berufsstands ist die professionelle Betreuung von Skischulgästen und die Sicherstellung einer vereinheitlichten und zielführenden Unterrichts- und Technikform unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse und Voraussetzungen. Professionelle Schneesportlehrer tragen bei Gästen massgeblich zur Entfachung von Freude und Enthusiasmus für den Schneesport bei. Sie nehmen eine wichtige Funktion eines zukunftsorientierten und erfolgsversprechenden Wintertourismus ein, indem sie durch die erlangten und geprüften Kompetenzen auf ihrem Gebiet die nachhaltige und positive Entwicklung von Gästezahlen mithelfen zu sichern. Professionell ausgebildete Schneesportlehrer gehören daher zu den wichtigsten Gästebetreuern in einer modernen Winterdestination. 


Die Ausbildung zur Berufsqualifikation erstreckt sich über mehrere Jahre bis zur abschliessenden Berufsprüfung mit Diplomarbeit. Sie ist aufgeteilt in praxisbezogene und theoretische Modullehrgänge die ein ausführliches Wissen über Pädagogik, Methodik und Sportmotorik im Schneesportunterricht und damit im Zusammenhang stehende allgemeine Themen wie dem ökologischen Kontext zwischen Tourismus und Natur, Lawinenkunde, Kommunikation, Marketing, Rechte und Pflichten vermitteln. Darüber hinaus wird das Beherrschen eines Zweitgeräts und Praktika von insgesamt 80 Tagen während dieser Zeit gefordert. Die Schweiz nimmt mit dieser umfassenden und qualitativ hochwertigen Ausbildung zum Schneesportlehrer eine weltweit führende Stellung ein. 


  • Ausbildungsstruktur Schneesportlehrer mit eidg. Fachausweis


Die Ausbildung zum Schneesportlehrer mit eidg. Fachausweis steht unter der Trägerschaft des Berufsverbands Swiss Snowsports Association (SSSA). Dieser ging aus dem Schweizerischen Interverband für Skilauf (SIVS) und dem Schweizerischen Skischulenverband (SSSV) hervor welche 2002 fusionierten. Der SIVS wurde 1932 gegründet um organisatorische Voraussetzungen zur Durchführung von Instruktorenkursen und -prüfungen zu schaffen. Grund hierfür war, dass in jedem Skigebiet bis dato unterschiedliche Skitechniken gelehrt wurden und dies der seriösen Vermarktung eines gesamtschweizerischen Wintertourismus abträglich war.


Der SSSV wurde 1934 auf Initiative des Schweizerischen Hoteliersverein und der Winterhotellerie zwecks Schaffung eines nationalen Skischulenverbandes gegründet um verlässliche Unterrichtstandards für Gäste zu gewährleisten. Weitere Ziele waren die Einführung von Berufsskilehrerkursen mit Patentprüfungen und gemeinsame Werbetätigkeiten. Die Ausbildung zum Berufsskilehrer war lange kantonal geregelt. 2003 wurde der Beruf 'Schneesportlehrer mit eidg. Fachausweis' vom Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) national anerkannt.

 




© 2017  Montagnarda Sports Gmbh

* aus Gründen der besseren Lesbarkeit benutzen wir auf unserer Skischulwebseite die männliche Schreibweise. Selbstverständlich gelten die entsprechenden Bezeichungen auch für das weibliche Geschlecht.